Jedes Mal, wenn Sie Brot essen, sei es ein Brötchen zum Frühstück oder ein Sandwich, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Ernährung zu verbessern. Für die meisten Deutschen ist die Auswahl von Vollkornbrot-Produkten im Supermarkt oder beim Bäcker der einfachste Weg, um mehr gesundes Vollkorn zu essen. Aber wenn Sie im Supermarkt stehen und die verschiedenen Etiketten auf den Verpackungen lesen, kann es schon einmal etwas verwirrend werden. In der Regel heißt es, die erste Zutat, die auf dem Etikett aufgeführt ist, ob “Weizenmehl” oder “Vollkornmehl”, ist auch die primäre Zutat des Brotes, an zweiter Stelle kommt meist Wasser. Wenn nicht ausdrücklich Vollkornmehl angegeben ist, kann es sein, dass es sich um ein Mischbrot handelt, was zu 50% aus Weizenmehl bestehen könnte, also fragen Sie bei Unsicherheit einfach freundlich nach.

Das meist gegessene Brot in Deutschland ist das Grau- bzw. Mischbrot (ungefähr 30%), danach folgt das Toastbrot (rund 20%), dann kommt das Mehrkornbrot (knapp 15%) und schließlich das Vollkornbrot (gut 10%). Weizen- und Roggenbrot sind mit jeweils 5% auch noch vertreten. Diese Statistiken beweisen, dass die Deutschen Brot aus Weizenmehl am meisten verzehren, obwohl Graubrot am beliebtesten ist, und dies schon seit geraumer Zeit – wobei Mehrkorn- und Vollkornbrot jedes Jahr beliebter wird. Mittlerweile gibt es auch bekannte Brotsorten aus anderen Ländern, die wir gerne essen, sowie Baguettes aus Frankreich, Ciabatta Brot aus Italien und traditionelles Fladenbrot aus dem Orient.

Wann und zu welchen Gerichten essen Deutsche Brot? Die Mehrheit hat angegeben, dass sie Brot zum Frühstück und zum Abendessen am häufigsten verzehren. Aber auch Gerichte wie Pizza, Hamburger, Butterbrote oder Sandwiches zum Mittag sind keine Seltenheit mehr. Bei Suppen, Salaten und Fleischgerichten wird auch gerne zu einem Stück Brot gegriffen. Brot ist also auch oft eine Beilage, um satt zu werden. Forschungen haben dabei immer wieder bewiesen, dass Vollkornbrot mit seinen vielen Ballaststoffen, die gesündeste Brotsorte ist.